Muttertag | partielles Stempeln

IMG_2368

Morgen ist Muttertag und zu diesem Anlass habe ich einen riesigen Rosenstrauß kreiert. Der Vorteil: kein Verwelken! Für die Rosen habe ich zwei verschiedene Pinktöne verwendet. Tipp: Wenn ihr einen ähnlichen Stempel habt und nicht wisst, wie ihr ihn einsetzen sollt, dann versucht es doch mal mit partiellem Stempeln. Das bedeutet nichts anderes, als dass ihr einen Teil des Stempels z.B. mit einem Stück Washi-Tape abklebt und den anderen Teil auf das Stempelkissen drückt. Jetzt könnt ihr das Tape wieder abziehen und euren Stempel auf dem Papier aufbringen. Einige Male wiederholt, habe ich so meine Rosen kreiert. Um die Stiele zu stempeln, habe ich genau umgekehrt die Blume abgeklebt. Voilà! Um etwas mehr Tiefe in den Rosenstrauß zu bekommen, habe ich einzelne Rosen auf einem anderen Stück Papier aufgestempelt, ausgeschnitten und mit 3D-Klebepunkten auf den Strauß geklebt. Zum Schluss habe ich mich noch für einen passenden Klartextstempel von Dani Peuss entschieden und das Ganze auf einer pinken Kartengrundlage aufgebracht. Ich wünsche euch allen morgen einen wunderschönen Muttertag und hoffentlich gutes Wetter!

Verwendete Materialien:
– Rosenstempel
– Tim Holtz Distress Inks: Spun Sugar, Picked Raspberry, Evergreen Bough
– Washi-Tape
– 3D-Klebepunkte
– Color Box Pigment Stempelkissen schwarz
– weißer und pinker Bastelkarton
– Dani Peuss Klartextstempel

Advertisements

Ein Gedanke zu “Muttertag | partielles Stempeln

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s